Amazon.com - weitere Streiks in Deutschland

Online-Verandhandel

Montag, 16. Dezember 2013 09:48
Amazon Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Schon zuvor hatte Ver.di weitere Streiks beim weltgrößten Online-Händler Amazon.com in Deutschland angekündigt. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft macht die Gewerkschaft ernst.

Wie Ver.di am Montag mitteilt, sollen die Logistikzentren von Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) in Leipzig, Graben und Bad Hersfeld bestreikt werden. Mit den Streiks will Ver.di seiner Forderung nach einer besseren Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen Ausdruck verleihen. Eine Delegation von deutschen Arbeitern will auch vor dem Amazon-Hauptsitz in Seattle protestieren, wie Reuters berichtet. Laut Streikleiter Thomas Gürlebeck ist der Streik in Deutschland ganztätig ausgelegt und könnte auf die nächsten Tage noch ausgedehnt werden. Zum Streikbeginn hätten sich bereits heute früh um 5.00h rund 50 Amazon-Mitarbeiter vor den Werkstoren des Online-Händlers versammelt, um ihren Unmut Ausdruck zu verleihen, berichtet Der Spiegel.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...