Amazon.com verfehlt Umsatzerwartungen - Ausblick enttäuscht

Freitag, 28. Januar 2011 08:50
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon.com hat zwar im vergangenen vierten Quartal 2010 abermals Umsätze und Gewinne signifikant steigern können, blieb aber insgesamt hinter den Markterwartungen der Wall Street zurück. Amazon-Aktien präsentierten sich nachbörslich deutlich schwächer und geben um mehr als neun Prozent nach.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) einen Umsatzanstieg um 36 Prozent auf 12,95 Mrd. US-Dollar. Dabei konnte Amazon.com einen Nettogewinn von 416 Mio. US-Dollar oder 91 US-Cent je Aktie verbuchen, ein Zuwachs von acht Prozent, nach einem Profit von 384 Mio. Dollar oder 85 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Mit den vorgelegten Gewinnzahlen übertraf Amazon.com zwar die Gewinnerwartungen, insgesamt blieb das Unternehmen hinter den Umsatzschätzungen der Analysten zurück. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von knapp 13 Mrd. Dollar und mit einem Nettogewinn von 88 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...