Amazon.com präsentiert Speicherlösung S3

Internet-Speicher

Dienstag, 14. März 2006 00:00
Amazon

SEATTLE - Der weltweit führende Online-Einzelhändler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) steigt in den Markt für virtuelle Speicherlösungen ein. Das Unternehmen stellt mit „Amazon S3“ eine Internet-basierte Speicherlösung vor, mit der das Unternehmen künftig Softwareentwicklern die gleiche Speichertechnik zur Verfügung stellen will, welche das Unternehmen aus Seattle selbst nutzt.

Hintergrund der neuen Lösung sei eine kostengünstige Speicherlösung für freie Softwareentwickler, so Andy Jasay, Vizepräsident bei Amazon Web Services. So lassen sich auf „Amazon S3“ Daten von bis zu fünf Gigabyte pro Objekt speichern. Die Anzahl der Objekte, welche abgespeichert werden, ist unbegrenzt. Ein Authentifizierungssystem soll die Sicherheit der abgespeicherten Daten gewährleisten. Durch die Entwicklerstandards REST und SOAP soll auch die Kompatibilität zu jedem Internet-Entwicklungswerkzeug sicher gestellt sein. In Sachen Downloads setzt Amazon S3 auf das Übertragungsprotokoll HTTP, wobei auch BitTorrent als kostengünstige Vertriebsoption zur Verfügung steht.

Meldung gespeichert unter: Speicher

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...