Amazon wehrt sich gegen Offenlegung von Kundendaten

Dienstag, 20. April 2010 15:09
Amazon

NEW YORK (IT-Times) - Der US-amerikanische Onlinehändler Amazon.com soll zum Teil Kundendaten offenlegen. Grund sind Ermittlungen der Finanzbehörde des Bundesstaates North Carolina.

Insgesamt soll Amazon Einzelheiten zu Käufen aus den Jahren 2003 bis 2010 herausgeben, dazu gehören etwa die Namen der Kunden und Details zu deren Bestellungen. Amazon lehnt das Ansinnen der Ermittler ab und verweist auf den Datenschutz der betroffenen Kunden. Dies meldeten verschiedene US-amerikanische Medien. Stattdessen bietet der Onlinehändler an, allgemeine Daten zu veröffentlichen, etwa die Zahl der abgesetzten Waren und deren Preise. Die Finanzbehörde des Staates prüft derzeit die Möglichkeit, Umsatzsteuern von Amazon zu erheben und will in diesem Zusammenhang Zugriff auf detailliertere Daten erhalten. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...