Amazon Web Services senkt erneut die Preise

Preiskampf im Cloud Computing Markt

Freitag, 5. April 2013 15:18
Amazon Web Services Logo

SEATTLE (IT-Times) - Die Amazon-Einheit Amazon Web Services (AWS) senkt erneut die Preise für Windows On-Demand EC2 Instanzen und zwar um bis zu 26 Prozent, wie das Unternehmen im offiziellen Blog mitteilt. Damit scheint klar, dass auch im Cloud Computing Markt der Preiskampf begonnen hat.

Zuvor hatte bereits Google angekündigt, die Instanz-Preise für sein 400 US-Dollar teures monatliches Gold Support Paket im Bezug auf die Nutzung seiner Compute Engine um vier Prozent senken zu wollen. Bei Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) gelten die Preissenkungen für das Standard-Paket (m1), Second-Generation Standard (m3) und die High-Memory (m2) und High-CPU (c1) Instanzen. Die neuen Preise gelten rückwirkend zum 1. April 2013.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...