Amazon übt sich in Schadensbegrenzung

Dienstag, 14. April 2009 17:22
Amazon

Der Online-Händler Amazon.com arbeitet momentan an der Behebung einer Panne. Insgesamt rund 57.000 Bücher wurden nicht in Ranking- und Suchlisten angezeigt. Laut Amazon handele es sich dabei um einen Fehler im Katalogsystem.

Besonders Bücher aus dem Bereich lesbische und schwule Literatur sowie Werke über Sexualaufklärung seien von dem Vorfall betroffen. Amazon wies allerdings Gerüchte zurück, der Katalogfehler beschränke sich ausschließlich auf Bücher aus diesen Kategorien. Man arbeite momentan daran, die Fehler zu beheben, so Amazon heute in einer Stellungnahme. Gleichzeitig sollen Maßnahmen ergriffen werden, um ähnliche Ausfälle in Zukunft zu vermeiden.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...