Amazon sieht sich weiteren Streiks in Deutschland gegenüber

Online-Handel

Montag, 15. Dezember 2014 10:09
Amazon

BAD HERSFELD (IT-Times) - Die Gewerkschaft Ver.di erhöht den Druck auf den weltgrößten Online-Händler Amazon.com in Deutschland. Unmittelbar vor dem für Amazon.com so wichtigen Weihnachtsgeschäft sollen Mitarbeiter für drei Tage die Arbeit an fünf Amazon-Standorten in Deutschland niederlegen.

Betroffen von den Streiks sind die Standorte in Bad Hersfeld, in Leipzig, Graben, Rheinberg und Werne, wie Der Spiegel berichtet. Amazon.com beschäftigt in Deutschland rund 10.000 Vollzeitmitarbeiter. Dazu kommen mehrere Tausend Aushilfskräfte, die Amazon.com im Weihnachtsgeschäft zusätzlich unterstützen. Bei Ver.di kritisiert man, dass sich der Online-Händler nicht verhandlungsbereit zeigt. Der Online-Gigant pocht auf Tarifverträge und die Bezahlung seiner Mitarbeiter nach Konditionen der Logistikbranche. Ver.di will jedoch bessere Arbeitsbedingungen und eine Bezahlung nach Einzelhandels-Konditionen durchsetzen.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...