Amazon-Seite bricht zusammen

Montag, 27. November 2000 07:58
Amazon

Amazon.com (NASDAQ: AMZN, WKN: 906866): Dem ersten Weihnachtsansturm war Online-Händler Amazon am Freitag nicht gewachsen. Einem Verkehrsinfarkt gleich waren die Leitungen so verstopft, dass für eine halbe Stunde nichts mehr ging. Trotzdem oder gerade deshalb legte die Amazon-Aktie um 15 Prozent zu.

Unternehmenssprecher hoben jedoch hervor, dass der Zusammenbruch an jedem anderen Tag im Jahr hätte passieren können und nicht im Zusammenhang mit dem erhöhten Zugriff auf die Amazon-Seite in diesem Jahr gestanden hatte. Lediglich der Auktions-Bereich der Amazon-Seite stand Nutzern noch zur Verfügung.

Mit dem deutlichen Plus von 15 Prozent im Aktienkurs lag Amazon im Freitagshandel im Trend der Online-Händler. Schon zu Beginn letzter Woche hatten Analysten vorausgesagt, dass Händler, die ihre Produkte über das Internet vertreiben, in diesem Jahr vom Weihnachtsgeschäft profitieren könnten. Der Freitag gab den Analysten bislang recht. Noch nie zuvor wurden an einem Tag so viele Klicks auf den Seiten dieser Händler verbucht.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...