Amazon schließt Online-Geldtransferservice WebPay

Online-Zahlungen

Freitag, 12. September 2014 15:09
Amazon

SEATTLE (IT-Times) - Der Online-Händler Amazon.com wird seinen kostenlosen Online-Geldtransferservice WebPay zum 13. Oktober 2014 einstellen. Anschließend ist es für WebPay-Nutzer nicht mehr möglich, Geld über die eigene E-Mail-Adresse zu senden und zu empfangen.

Der Online-Händler hat in dieser Woche via E-Mail seine Amazon Payments Nutzer darüber informiert, dass der Service Mitte Oktober eingestellt wird, so der Branchendienst TNW. Die Option „Send Money“ wird im nächsten Monat innerhalb von Amazon Payments nicht mehr zur Verfügung stehen. Transaktionen vor dem 13. Oktober sollen von dieser Maßnahme nicht betroffen sein. Als Grund für die Schließung führt Amazon.com an, dass der Service einfach nicht gut genug sei. Eine Alternative kann Amazon.com aber auch nicht anbieten.

Meldung gespeichert unter: Online-Payment

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...