Amazon: Rote Zahlen für eine bessere Zukunft

E-Commerce

Montag, 18. Februar 2013 17:47
Amazon Unternehmenslogo

MÜNSTER (IT-Times) - Amazon.com verzeichnete im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres einen Umsatzsprung um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn brach dabei jedoch von 38 US-Cent je Aktie im Vorjahr auf 21 US-Cent je Aktie ein?  

Amazon verzichtet aktuell offensichtlich auf Gewinne, um das Wachstum weiter voran zu treiben. Und so flossen hohe Investitionen in die Entwicklung des E-Book-Readers Kindle und in die entsprechende E-Book-Software. Die Kosten für die Hardware spielt Amazon auch durch deren Verkauf nicht ein. Hinzu kommen massive Investitionen in das internationale Distributionsnetz des US-amerikanischen E-Commerce Giganten. Die Gewinne beginnen voraussichtlich dann zu sprudeln, wenn Amazon für den Kindle E-Books und Apps verkauft. Und allein der E-Book-Markt wuchs im vergangenen Jahr um 70 Prozent. Von diesem Wachstum dürfte Amazon massiv profitieren. Über die Kindle-Verkaufszahlen äußert sich Amazon bislang allerdings nicht.  

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...