Amazon läßt sich Empfehlungen bezahlen

Mittwoch, 7. Februar 2001 16:36
Amazon

Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) Der unter Druck geratene Online Retailer Amazon wird zukünftig für Buchempfehlungen in e-Mail Werbung Geld von den Verlagen verlangen. Das Unternehmen plant bis zu 10.000 USD pro Titel für die Empfehlung des Buches durch Amazon Redakteure. Ursprünglich waren diese Werbeaktionen für die Buchhändler kostenlos, da die Bücher, die empfohlen wurden, unabhängig von den Amazon Redakteuren ausgesucht wurden.

Einige Buchhändler kritisierten den Schritt des Online-Händlers. Das Unternehmen laufe Gefahr seine Reputation zu schädigen. Amazon wird die kostenlosen E-Mail Empfehlungen ebenfalls beibehalten. Das Wall-Street-Journal kritisierte, dass die Änderung für Kunden verwirrend sei, außerdem mache sich Amazon damit käuflich. (ako/huy)

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...