Amazon im Visier der EU-Steuerfahnder

Steuerrecht

Dienstag, 7. Oktober 2014 17:27
Amazon

BRÜSSEL/SEATTLE (IT-Times) - Die Europäische Union stellt Steuerregelungen des Online-Händlers Amazon.com in Luxemburg infrage. Zu diesem Zweck wurde eine formale Untersuchung eingeleitet.

Nach Apple und Starbucks haben die Steuerfahnder der Europäischen Union nun den US-amerikanischen Online-Händler im Visier. Die Steuerpolitik der EU hat sich in den letzten Jahren vor allem hinsichtlich der oftmals fantasievollen Steuer-Vermeidungsstrategie multinationaler Unternehmen verschärft. Die Europäische Kommission beanstandet eine in 2013 geschlossene und immer noch aktive Steuervereinbarung, die Amazon mit Luxemburg getroffen habe. Die EU könnte nun von Luxemburg verlangen, die Einnahmen, die durch Amazon erzielt worden sind, freizugeben. Amazon wies Hinweise auf ein spezielles Arrangement mit dem europäischen Herzogtum zurück.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...