Amazon, eBay und Walmart wollen Konföderierten-Flagge nicht mehr verkaufen

Verkaufsstopp der Konföderierten-Flagge

Mittwoch, 24. Juni 2015 14:42
Amazon

NEW YORK (IT-Times) - Die größten Online-Händler Amerikas, darunter Amazon.com, eBay, Etsy und Walmart wollen künftig keine Konföderierten-Flagge mehr verkaufen. Hintergrund ist der rassistisch motivierte Mord in Charleston, wodurch neun dunkelhäutige Kirchenbesucher am 17. Juni ums Leben kamen.

Mit dem Verkaufsstopp wollen Online-Händler wie Amazon.com, eBay und Walmart ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Die Flagge, unter der früher die Soldaten der amerikanischen Südstaaten kämpfen, um weiterhin an der Sklaverei festhalten zu können, war zuletzt ein Verkaufsschlager auf Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866). Dagegen wehrt sich nunmehr der Online-Gigant, der die Produkte selbst nicht herstellt, bislang aber vertrieben hat.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...