Altera will mehr Aktien zurückkaufen

Montag, 13. September 2004 15:15

Der Aufsichtsrat des US-Chipherstellers Altera (Nasdaq: ALTR<ALTR.NAS>, WKN: 875650<ALR.FSE>) hat zu dem bereits existierenden Aktienrückkaufprogramm ein weiteres Aktienrückkaufprogramm im Volumen von zehn Mio. Aktien genehmigt. Demnach hat das Unternehmen nunmehr grünes Licht, insgesamt 21,9 Mio. eigene Aktien über die Börse zurückzukaufen. Seit 1996 genehmigte der Altera-Aufsichtsrat bereits Aktienrückkäufe im Volumen von 66,1 Mio. Anteilen im Wert von insgesamt 1,4 Mrd. US-Dollar.

Altera-Aktien standen zuletzt unter Druck, nachdem der Halbleiterspezialist nur mit einem verhaltenen Ausblick auf das laufende dritte Quartal aufwarten konnte. Demnach werden sich die Umsatzerlöse im laufenden Quartal auf dem Niveau des Vorquartals bewegen, heißt es. So erwartet Altera nunmehr Erlöse in Höhe von 269 Mio. Dollar, nachdem der Chipspezialist im Vorfeld noch Einnahmen von 274 bis 280 Mio. Dollar in Aussicht gestellt hatte. Analysten haben daraufhin ihre Gewinnschätzungen für das laufende Septemberquartal auf 18 US-Cent je Anteil nach unten revidiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...