Allgeier setzt Aktienrückkauf fort

IT-Dienstleistungen

Mittwoch, 19. Juni 2013 09:15
Allgeier Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Allgeier will ihr Aktienrückkaufprogramm fortsetzen. Der IT-Dienstleister plant die Wertpapiere für Akquisitionen sowie den Erwerb einzelner Anteile an anderen Unternehmen zu verwenden.

Das Re-Buy-Programm soll zunächst bis Ende Dezember 2013 laufen, wie der Vorstand von Allgeier gestern Abend beschlossen hat. Damit knüpft der IT-Dienstleister direkt an das letzte Aktienrückkaufprogramm an, das Ende des letzten Jahres ausgelaufen war. Aktuell hält Allgeier 704.076 eigene Wertpapiere, das entspricht etwa acht Prozent des Grundkapitals. Bei dem neuen Programm ist ein Volumen von bis zu 200.000 Stückaktien gesetzt. Die Wertpapiere sollen als Gegenleistung bei Akquisitionen sowie der Beteiligung an Unternehmen eingesetzt werden.

Meldung gespeichert unter: Allgeier

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...