Alle 26 Unternehmen die Facebook seit seiner Gründung kaufte

Social Network

Montag, 24. Dezember 2012 11:57
Facebook Unternehmenslogo

MENLO PARK (IT-Times) - Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt. Über eine Milliarde aktive Nutzer kann das von Mark Zuckerberg im Jahr 2004 gegründete Netzwerk vorweisen. In manchen Ländern wie Chile, der Türkei und Venezuela erreicht man über 85 Prozent aller Internetnutzer. Beachtliche Zahlen also, die der allgemeinen Erkenntnis durch organisches Wachstum erzielt wurden. Doch auch Facebook kam in seiner acht jährigen Geschichte nicht ohne Übernahmen aus. Ein Überblick.

Facebooks erste Übernahme fand am 19. Juli 2007 statt. Erworben wurde das 2006 gegründete Startup Parakey. Das von zwei Firefox-Mitgründern aufgebaute Softwareunternehmen kaufte man damals vornehmlich zu einem einzigen Zweck: Manpower. Denn die Gründer Blake Ross und Joe Hewitt blieben lange im Konzern. Hewitt verließ Facebook 2011, Ross ist noch heute, zurzeit als Director of Product, im Unternehmen.

Bereits im November desselben Jahres kaufte Facebook in China Tianwang.com. Erst knapp zwei Jahre später, Facebook wies bereits mehr als 200 Millionen Nutzer vor, folgte eine weitere Übernahme: FriendFeed aus den USA. Das zwölf Mitarbeiter zählende Unternehmen kaufte man für 15,0 Mio. Dollar und 32,5 Mio. Dollar in Aktien. Das Unternehmen, dessen Website friendfeed.com/ noch heute online ist, aggregiert soziale Netzwerke. In Malaysia erwarb Facebook am 21. Februar 2010 Octazen Solutions. Das Unternehmen hat sich auf den Import von Kontaktdaten spezialisiert und war damit Wegbereiter für Facebooks größte Wachstumsmaschine: Das Tool zum Finden von neuen Freunden in den E-Mail-Postfächern der bestehenden Nutzern.

Am 2. April 2010 kaufte sich Facebook Inc. (WKN: A1JWVX) Divvyshot Inc. mit Sitz in den USA. Einen Monat später, am 26. Mai 2010, das Unternehmen Sharegrove Inc. das es Facebook-Nutzern ermöglichte, private Nachrichten auszutauschen. Den Facebook-Chat hatte Facebook bereits am 6. April 2008 eröffnet und so ging es in der Übernahme vornehmlich darum die Gründer des Unternehmens in den Konzern zu holen.

Am 9. Juli 2010 folgte eine Übernahme mit dem selben Ziel: Die Akquisition von nextstop.com galt vornehmlich dem Erwerb von guten Softwareentwicklern. Mit einem anderen Ziel vor Augen kaufte man sich Mitte August 2010 für mehr als zehn Millionen Dollar hingegen die kalifornischen Chai Labs. Chai Labs verkaufte bereits zuvor an große Kunden wie NBC ein Content Management System, welches Anfragen von Nutzern in Echtzeit analysierte und entsprechende Inhalte wie Werbung hierzu anzeigte. Für Facebook eröffnete dies viele zusätzliche analytische Methoden, welche unter anderem im News Feed (in Deutschland „Neuigkeiten“) genutzt werden.

Zwischen August und März 2011 folgten dann gleich sechs kleinere Übernahmen. Gekauft wurden Hot Potato, Drop.io, Walletin, Rel8tion LLC, Beluga Inc. und GroupMe; allesamt ansässig in den USA.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...