Alibaba schlägt erneut in den USA zu

Online-Games

Donnerstag, 29. Januar 2015 19:00
Alibaba

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Internet-Konzern Alibaba Group investiert diesmal in einen US-amerikanischen Hersteller von Spielekonsolen. In letzter Zeit geht Alibaba verstärkt auf internationale Akquisition-Tour.

Der chinesische Internet-Großkonzern hat insgesamt zehn Mio. US-Dollar in den angeschlagenen US-Spielekonsolenhersteller Ouya mit Sitz im kalifornischen Santa Monica investiert, wie das Wall Street Journal berichtet. Die Spielkonsole basiert auf dem Android Betriebssystem von Google und ist für 99 US-Dollar zu haben.

Die Software und Bibliothek mit rund 1.000 Spielen soll in Alibaba’s Set-top Box (Tmall Box) integriert werden. Ouya war im Zuge des harten Wettbewerbs durch Sony und Microsoft wegen zu hoher Produktionskosten für die Hardware unter die Räder gekommen. Bereits im Dezember 2014 gab es Gerüchte um eine eigene Spielekonsole von Alibaba.

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...