Alibaba.com bleibt auf Expansionskurs

Freitag, 19. März 2010 13:04
Alibaba Unternehmenslogo

(IT-Times) - Chinas führendes Business-to-Business Portal Alibaba.com (WKN: A0M5W0) ist im vergangenen Jahr trotz Wirtschaftskrise weiter kräftig gewachsen. Inzwischen verzeichnet das Unternehmen mehr als 47 Millionen registrierte Nutzer weltweit, darunter mehr als 615.000 zahlende Geschäftskunden. Wenig verwunderlich, dass Alibaba.com für das Jahr 2009 ein kräftiges Umsatz- und Gewinnplus vermelden konnte.

1688.com soll zum weltweit größten Online-Großhandelsmarkt aufsteigen
Anfang März hat Alibaba.com nunmehr seine neue Großhandelsplattform 1688.com vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine neue Webseite, sondern eine strategische Ergänzung zur chinesischen Plattform Alibaba.com.cn, wie Firmenchef David Wei gegenüber der Beijing Times durchblicken ließ. Die Nutzerprofil- und Produktdaten der Alibaba.com-Plattform sollen automatisch auf die neue Plattform übertragen werden, wie es heißt.

Insgesamt will das Unternehmen die neue 1688.com Plattform zur größten Online-Großhandelsseite aufbauen - und zwar weltweit. Die Plattform soll sowohl weltweite Großhändler mit chinesischen Fabrikanten verbinden. Die neue Plattform zog bereits am ersten Tag mit 6,39 Millionen Besuchern großes Interesse auf sich. Insgesamt deckt die neue Online-Plattform mehr als 6.000 Industrien mit über 500.000 TrustPass-Zuliefern ab, die Informationen zu 150 Millionen Produkte auf der Seite zur Verfügung stellen.

Alibaba.com steigt in Brasilien ein
Neben der vertikalen Expansion in China will Alibaba.com aber auch international expandieren. Wie die Nachrichtenagentur Xinhuanet berichtet, ist Alibaba.com mit der Eröffnung einer eigenen Niederlassung nunmehr auch direkt in den brasilianischen Markt eingestiegen.

Möglich macht dies eine Partnerschaft mit dem lokalen Anbieter Luda Trade. Laut Alibaba.com Asia Sales Direktor Timothy Leung verzeichnet Alibaba.com bereits 150.000 registrierte Nutzer in Brasilien, den größten Markt in Lateinamerika. Laut Luda Trade sollen brasilianische Mitglieder künftig 4.500 US-Dollar pro Jahr zahlen, um zusätzliche Services wie Übersetzungsdienste und Handelsseminare nutzen zu können.

Darüber hinaus plant Alibaba.com auch den Einstieg in die Beijing ansässige Logistikfirma Stars Express, wie die China Business News meldet. Mit dem Einstieg soll auch eine Kooperation zwischen den beiden Unternehmen verbunden sein, wie es heißt.

Kurzportrait

Jack Ma gründete die Alibaba Group 1999. Mit der Zeit kristallisierten sich sechs Geschäftsbereiche heraus: Alibaba.com, Taobao.com, Yahoo China, Alipay, Alisoft (Software für den Mittelstand) und Alimama. Im März 2010 startete Alibaba.com die Großhandelsplattform 1688.com.

Die Alibaba Group hat ihren Hauptsitz in Hangzhou, im Osten Chinas. Dort nahm die Erfolgsgeschichte übrigens in Jack Mas Appartement ihren Anfang. Das Kerngeschäft bilden heute die beiden Plattformen Alibaba.com für internationale Kunden, sowie Alibaba.com.cn für einheimische Kunden. Alibaba.com will Importeure und Exporteure über seine Webplattform zusammenbringen und mit entsprechenden Serviceangeboten den Handel zwischen Firmen erleichtern. Inzwischen verzeichnet das Unternehmen für seine beiden Online-Marktplätze mehr als 47 Mio. registrierte Nutzer. Die Zahl der zahlenden Mitglieder überschritt weltweit zuletzt die Marke von 600.000 Kunden.

Mit Taobao.com ist die Alibaba Group gleichzeitig mit einer Online-Auktionsplattform am Start und konnte mit diesem Angebot in den vergangenen Jahren die bislang marktführende Online-Auktionsplattform eBay Eachnet von der Spitzenposition verdrängen.

Mit Alipay hat die Alibaba Group auch eine eigene Online-Zahlungslösung am Start. Bei Alipay waren zuletzt mehr als 32 Mio. registrierte Nutzer registriert. Die Einheit Alisoft entwickelt Web-basierte Business-Management-Software für kleine und mittelgroße Geschäftskunden in China. Bei Alimama.com handelt es sich um eine Online-Börse für Werbetreibende und Website-Publisher, die 100 Prozent zur Alibaba Group gehört.

Seit 2005 ist der US-Suchmaschinenspezialist Yahoo! mit 39 Prozent einer der größte Alibaba-Aktionäre, trennte sich allerdings zuletzt von seinen Alibaba.com-Aktien. Der Mutterkonzern Alibaba Group hielt zuletzt rund 74 Prozent der Alibaba.com-Anteile. Im August 2009 verstärkte sich Alibaba.com durch die Übernahme der Business Management-Sparte von Alisoft.

Alibaba.com war zuletzt mit Verkaufs- und Marketingbüros in mehr als 30 Ländern weltweit vertreten und beschäftigte mehr als 5.000 Mitarbeiter. Geführt wird Alibaba.com von CEO David Wei, während Alibaba-Gründer Jack Ma als Chairman fungiert.

Zahlen

Wie Alibaba.com heute mitteilte, belief sich der Umsatz des vierten Quartals 2009 auf 1,11 Mrd. Renminbi, ein Plus von 35,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 814,2 Mio. Renminbi. Noch deutlicher zog der Gewinn im Schlussquartal an. So stieg das operative Ergebnis von 166,9 Mio. um 59,9 Prozent auf 266,8 Mio. Renminbi. Das Nettoergebnis aus dem vierten Quartal erhöhte sich um 48,6 Prozent von 189,2 Mio. auf 281,2 Mio. Renminbi. Das verwässerte Ergebnis je Aktie stieg somit von 4,24 Cents auf 6,28 Cents.

Meldung gespeichert unter: Alibaba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...