Alibaba auf Angriffskurs: Expansion in USA darf Geld kosten

Freitag, 10. September 2010 11:22
Alibaba Unternehmenslogo

HANGZHOU (IT-Times) - eBay Inc. will sich vom chinesischen Markt verabschieden. Der Grund: Der zu starke Marktführer Alibaba.com (Nasdaq: ALBAF, WKN: A0M5W0). Doch diesen selbst zieht es weniger auf den Heimatmarkt China als überall anders hin.

So erklärte der Chief Executive David Wei abermals, dass man eine globale Expansion ins Auge gefasst hat. Als Schlüsselmärkte sehen die Chinesen dabei die USA, Japan und Indien. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Wei gestern, dass diese drei Märkte „kritisch für Alibaba.coms Erfolg“ außerhalb von China seien. Er betonte zudem, dass man bereit wäre, Geld in die Hand zu nehmen, um zu wachsen.

„Wenn wir investieren müssen, werden wir es tun“, hob Wei hervor. „Es gibt kein Limit. Wenn wir viel investieren müssen, können wir es bezahlen.“ Gemeint ist damit wohl, dass man auch vor weiteren Übernahmen nicht zurückschrecke. So hatte Alibaba erst Ende August dieses Jahres einen US-eBay-Spezialisten übernommen. Erworben hatten die Chinesen das kalifornische Unternehmen Auctiva. Auctiva bietet Tools für Unternehmen an, welche im großen Stil Angebote auf eBay einstellen wollen. Auctivas Geschäftsmodell ähnelt dem von Vendio, einem US-Unternehmen, welches von Alibaba.com bereits im Juni dieses Jahres übernommen worden war.

Meldung gespeichert unter: Alibaba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...