Alcatel/Lucent: Gespräche abgebrochen

Mittwoch, 30. Mai 2001 10:02

Alcatel (Paris: CGE<PCGE.PSE>, WKN: 873102<CGE.FSE>): Die Übernamegespräche zwischen den Telekommunikationsausrüstern Alcatel und Lucent wurden am Dienstag abgebrochen. Grund für den Abbruch ist das Konzept einer Übernahme von Lucent durch Alcatel, da das amerikanische Unternehmen mehr eine Fusion von gleichen Partnern erwartete.

Obwohl die Unternehmen Einigkeit bezüglich finanzieller Einzelheiten erzielten - die Transaktion hätte einen Wert von 23 Mrd. Dollar - , wurden die Gespräche wegen Unstimmigkeiten über die zukünftige Struktur des gemeinsamen Unternehmens abgebrochen. Verschiedene Ansichten über die zukünftige Vorstandszusammensetzung und die Unternehmensführung waren ausschlaggebend, so unternehmensnahe Quellen.

Wie diese Personen weiter mitteilten, sahen die Vertragsverhandlungen vor, dass Lucent 42 Prozent der Anteile am kombinierten Unternehmung erhält und Alcatel somit die Mehrheitsbeteiligung übernimmt. Die Lucent Aktionäre hätten 0,2425 Alcatel Aktien für eine Lucent Aktie erhalten. Ein Aufschlag auf den bisherigen Kurs der Lucent Aktie war demnach nicht vorgesehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...