Alcatel-Lucent: zunehmende Netzwerkgefährdung durch Malware

Telekommunikationsausrüstung

Mittwoch, 24. Juli 2013 10:26
Alcatel-Lucent

PARIS (IT-Times) - Alcatel-Lucent warnt vor immer mehr Gefahren und Risiken, die durch die Nutzung von Smartphones und Tablets entstehen. Nach Daten des französischen Telekommunikationsausrüsters nehmen Malware und Hacker-Angriffe deutlich zu.

Die Sicherheit sei dabei sowohl bei festen Internetanschlüssen als auch bei mobilen Zugängen gefährdet. Nach den Alcatel-Lucent Daten, die im Rahmen des Kindsight Security Labs Malware Quarterly Reports erhoben wurden, sind rund zehn Prozent aller Heimnetzwerke und etwa 0,5 Prozent der mobilen Geräte mit Malicious Software, kurz Malware, infiziert. Diese wird von Hackern genutzt, um beispielsweise Unternehmen oder auch Privatpersonen auszuspionieren, an persönliche Daten zu gelangen, Spam zu produzieren oder Zugriff auf die Bankangelegenheiten Dritter zu erhalten. Im Bereich Smartphones sind Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android besonders häufig betroffen. Der am weitesten verbreitete Virus hört auf den Namen „ZeroAccess Botnet“ und ärgert 0,8 Prozent aller Broadband-Nutzer.

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...