Alcatel-Lucent und Qualcomm kooperieren bei Ultra-Breitband-Zugängen

Telekommunikationsausrüstung

Dienstag, 30. Juli 2013 17:00
Alcatel-Lucent

PARIS (IT-Times) - Alcatel-Lucent und Qualcomm entwerfen neue Small Cell-Basisstationen. Diese sollen das 3G-, 4G- und Wireless-Netzwerk stärken und die Internetverbindung in Wohn- und Arbeitsbereichen verbessern.

Durch die Kooperation beider Unternehmen soll die hohe Belastung der Mobilfunknetze durch Mobiltelefone, Tablets und Netbooks bewältigt werden. In der Praxis investieren Alcatel-Lucent und Qualcomm Technologies hierzu in ihr strategisches Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Im Rahmen des Projektes entwickelt Alcatel-Lucent neue LightRadio™ Small Cells Produkte, die mit Chipsätzen der FSM9900 Serie von Qualcomm Technologies ausgestattet sind. Laut Michel Combes, CEO von Alcatel-Lucent, sei diese Kooperation Teil des Shift-Plans, der im Juni 2013 begonnen hat. Dieser beinhalte die Fokussierung des Unternehmens auf wachsende Technologien wie dem Ultra-Breitband-Zugang.

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...