Alcatel-Lucent rutscht in die roten Zahlen

Dienstag, 31. Juli 2007 00:00

PARIS - Der französisch-amerikanische Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent S.A. (WKN: 873102) weist für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen deutlichen Fehlbetrag aus. Das teilte die Gesellschaft am heutigen Dienstag mit.

Demnach sei ein Fehlbetrag von 336 Mio. Euro erwirtschaftet worden. Im Vorjahresquartal wurde noch ein Nettogewinn von 302 Mio. Euro ausgewiesen. Der Umsatz stieg um 0,5 Prozent auf 4,33 Mrd. Euro. Beim operativen Ergebnis das Gegenteil: Nach einem Gewinn von 252 Mio. im Vorjahr musste nun ein Verlust von 19 Mio. Euro ausgewiesen werden.

Im vergangenen Jahr fusionierten die US-amerikanische Lucent Technology und die französische Alcatel S.A. Der Konzern sieht darin eine der Hauptursachen für das schlechte Abschneiden. Die Fusion habe zu hohen Belastungen geführt, zudem seien Vermögensgegenstände neu und geringer bewertet worden als bisher, teilte CEO Patricia Russo mit.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...