Aixtron sichert sich japanischen Auftrag

Dienstag, 8. Juli 2008 12:26
Aixtron Logo

AACHEN - Die Aixtron AG (WKN: 506620) konnte sich einen Auftrag aus Japan sichern. Der deutsche Hersteller von Anlagen zur Halbleiterfertigung soll eine entsprechende Fertigungseinrichtung aus dem Bereich Verbindungshalbleiter liefern.

Wie Aixtron heute mitteilte, umfasse der Auftrag in unbekannter finanzielle Höhe eine Hot-Wall Planetenanlage. Diese wird zur Fertigung von SiC-Wafern verwendet und hat eine Kapazität von 6x100 mm. Showa Denkor, der japanische Kunde von Aixtron, will durch die neue Anlage den Produktionsstandort in Japan für sogenannte Verbindungshalbleiter (SiC) weiter ausbauen.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...