Aixtron hängt am asiatischen Subventions-Tropf

LED-Markt

Donnerstag, 21. Juni 2012 16:32
Aixtron Logo

MÜNSTER (IT-TIMES) - Aixtron, Hersteller von Spezialanlagen für die LED-Industrie, konnte in den vergangenen zwei Geschäftsjahren in den USA ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 113 Prozent pro Jahr verbuchen. In Deutschland sank der Umsatz indes im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 18 Prozent. In Asien stieg er wiederum um durchschnittlich 60 Prozent.

Doch diese Zahlen täuschen und sind tatsächlich ein Beleg dafür, dass man Durchschnittszahlen kaum trauen darf, denn von 2009 auf 2010 stieg der Aixtron-Umsatz in Asien rasant um 187 Prozent und sank im Folgejahr um 24 Prozent. Da das Asiengeschäft zuletzt zu 90 Prozent zum Aixtron-Umsatz beitrug, klafft durch den starken Umsatzrückgang innerhalb eines Jahres ein Loch in den Büchern des deutschen Maschinenbauers. Der Umsatzrückgang in Asien bezifferte sich im vergangenen Geschäftsjahr auf 169,09 Mio. Euro, in Deutschland sank der Umsatz um 4,75 Mio. Euro. Diese Entwicklung konnte auch das Umsatzplus in Höhe von 1,02 Mio. Euro in den USA nicht mehr kompensieren.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...