Advantest rutscht mit Umsatzeinbruch tief in die roten Zahlen

Mittwoch, 28. Januar 2009 16:58

TOKIO - Die Advantest Corp. (WKN: 868805) hatte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 stark unter der Krise in der Halbleiterindustrie zu leiden. Der japanische Hersteller von Testausrüstung für Speicher-Chips verzeichnete einen Nettoverlust von 7,8 Mrd. Japanischen Yen.

Der Umsatz der Advantest Corp. sackte in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2008 von 35 Mrd. Yen auf 14,6 Mrd. Yen, was einem Rückgang um 58,3 Prozent entspricht. Besonders schwer von diesem Einbruch betroffen war der Bereich „Semiconductor and Component Test Systems“, dessen Umsätze binnen Jahresfrist um 69,2 Prozent von 24,3 Mrd. Yen auf 7,5 Mrd. Yen zurückgingen. Weniger besser erging es dem Bereich „Mechatronics“ mit einem Rückgang um 67,9 Prozent von 7,1 Mrd. Yen auf 2,3 Mrd. Yen. Allein der Bereich „Services, Support and other Segments“ konnte einen Anstieg um 21,4 Prozent verzeichnen. Der Umsatz in diesem Bereich legte von 4,1 Mrd. Yen auf fünf Mrd. Yen zu.

Das operative Ergebnis der Advantest Corp. sackte im dritten Quartal 2008/2009 drastisch von plus einer Mrd. Yen auf minus 11,6 Mrd. Yen. Das Nettoergebnis gab von plus drei Mrd. Yen auf minus 7,8 Mrd. Yen ähnlich deutlich nach. Auch für die Zukunft des Unternehmens ist nicht viel Gutes zu erwarten, denn im gleichen Zeitraum ging der Auftragseingang um 71,7 Prozent auf 8,9 Mrd. Yen zurück.

Meldung gespeichert unter: Advantest

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...