Adva Optical liefert nach Polen

Netzwerkausrüstung

Dienstag, 2. Oktober 2012 11:08
Adva Optical Networking

MÜNCHEN (IT-Times) - Am heutigen Dienstag wurde bekannt, dass das polnische Forschungs- und Wissenschaftsnetz Pionier ein GMPLS-basiertes Weitverkehrsnetz beim Münchner Netzwerkspezialisten Adva Optical in Auftrag gegeben hat.

Pionier ist eines der größten Forschungs- und Wissenschaftsnetze Europas und wird von der Adva AG Optical Networking (WKN: 510300) mit dem  skalierbaren Wellenlängenmultiplex-System Adva FSP 3000 ausgestattet. Darüber hinaus verlegt die Adva Optical bei dem in Polen gelegenen Netz 6.500 km Glasfaserkabel. Das Projekt ist Teil der landesweiten Optischen Internet Initiative, die fünf polnische Hochleistungsrechenzentren miteinander verbindet. Des Weiteren wurden 21 innerstädtische Netze in Bildungszentren in Betrieb genommen. Das neue Netz bietet Hochgeschwindigkeitsverbindungen für rund 1.000 wissenschaftliche Institute, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen. Poznan Supercomputing and Networking Center (PSNC) betreibt und verwaltet das skalierbare Netz. Das Netzwerk ist so dimensioniert, um den Transport von Daten mit einer Geschwindigkeit von 100Gbit/s und mehr sicherzustellen.

Meldung gespeichert unter: Adva Optical Networking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...