Adobe Systems: Nettogewinn sinkt um 21 Prozent

Dienstag, 20. März 2012 09:53
Adobe_campus.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller Adobe Systems hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2012 einen Gewinnrückgang um 21 Prozent hinnehmen müssen, nachdem höhere Kosten das Ergebnis belasteten. Adobe-Papiere geben nachbörslich um 4,5 Prozent nach.

Für das vergangene Februarquartal meldet Adobe (Nasdaq: ADBE, WKN: 871981) einen Umsatzanstieg um zwei Prozent auf 1,05 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,03 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verdiente der Photoshop-Hersteller 185,2 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 234,6 Mio. Dollar oder 46 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit summierte sich auf 314,4 Mio. Dollar.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Adobe einen Nettogewinn von 57 US-Cent je Aktie realisieren. Mit den vorgelegten Zahlen konnte Adobe die Gewinnerwartungen der Wall Street erfüllen.

Meldung gespeichert unter: Adobe Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...