Adobe mit schwachem Ausblick

Donnerstag, 1. August 2002 08:39

Der kalifornische Grafiksoftwarespezialist Adobe Systems (Nasdaq: ADBE<ADBE.NAS>, WKN: 871981<ADB.FSE>) sieht sich mit der anhaltend schwachen Konjunktur konfrontiert und warnt vor schwächeren Umsatzzahlen im laufenden dritten Quartal. Demnach wird das Unternehmen voraussichtlich nur 270 bis 290 Mio. Dollar umsetzen, nachdem die Gesellschaft zuvor mit Umsatzerlösen von 300 bis 320 Mio. Dollar kalkuliert hatte. In Sachen Erträge will das Unternehmen in San Jose einen operativen Gewinn von 18 bis 23 Cent je Aktie einfahren. Ursprünglich sollte ein Nettogewinn von 24 bis 27 US-Cent je Aktie am Quartalsende zu Buche stehen. Detaillierte Zahlen für das dritte Quartal will Adobe am 12. September nach Börsenschluss mitteilen.

Insbesondere das unerwartet schwache Geschäft in Japan und Europa führte nach Angaben des Adobe-Managements zum schwächeren Umsatzergebnis. Dennoch bleibt das Unternehmen vorerst bei seinen Prognosen für das nachfolgende vierte Quartal. Diesbezüglich rechnen Analysten mit Einnahmen von 315 bis 345 Mio. US-Dollar, sowie mit einem Nettogewinn von 26 bis 29 US-Cent je Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...