Adobe: Höherer Gewinn und Microsoft im Nacken

Freitag, 10. Juni 2005 19:54
Adobe Systems

SAN JOSE - Erst die gute oder die schlechte Nachricht? Gut für die US-Softwareschmiede Adobe Systems Inc. (Nasdaq: ADBE, WKN: 871981) ist, dass die Quartalszahlen nach Analystenmeinungen höher ausfallen werden als erwartet. Schlecht hingegen ist, dass sich mit Microsoft der Branchen-Platzhirsch anschickt, in dem Revier der Kalifornier zu wildern.

Nach den Einschätzungen der Analysten dürfte der Adobe-Umsatz von 410 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 491 Mio. Dollar steigen - satte 19 Prozent. Auch der Gewinn folgt dieser Tendenz. Dieser soll mit 27 Cent pro Aktie fünf Cent höher ausfallen als in 2004. Noch im Mai diesen hatte das Unternehmen einen Aktien-Splitt im Verhältnis eins zu zwei durchgeführt. Noch nicht abzusehen sind zudem die Auswirkungen der Übernahme des Wettbewerbers Macromedia.

Meldung gespeichert unter: Dokumentenmanagement

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...