ADAC, VDA und ZVEI begrüßen den Einstieg in eine neue Dimension der Verkehrsinformation und Unterhaltung

Freitag, 29. Juli 2011 16:40
ZVEI_logo.gif

Frankfurt am Main, 28. Juli 2011 – Am 1. August 2011 werden 14 öffentlich-rechtliche und private Radioprogramme bundesweit im neuen Digitalradiostandard DAB+ auf Sendung gehen. Die Sendeanstalten der ARD wollen in den nächsten Monaten auch die Mehrzahl ihrer 60 regionalen Programme zügig auf dem neuen Übertragungsweg anbieten. DAB+ ist weitaus leistungsfähiger als die analoge UKW-Übertragung, der mobile Empfang ist stabiler und die Klangqualität mit einer CD vergleichbar. Neben einer Vielzahl von Hörfunk-Programmen wird auch ein umfangreiches Angebot an programmbegleitenden Datendiensten mit Bild- und Textinformationen starten – bundes- und landesweit sowie regional.

Der ADAC, der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie begrüßen den Schritt der Radioveranstalter auf dem Weg zur vollständigen Digitalisierung des Hörfunks.

Digitalradio bietet besonders für den Empfang im Kraftfahrzeug viele Vorteile, etwa die erforderliche Übertragungsbandbreite für zukünftige, hochwertige Verkehrsdatendienste im TPEG-Standard, dem Nachfolger von TMC. Staumeldungen und Gefahrenwarnungen können auch in Innenstädten und auf Nebenstraßen präzise lokalisiert werden. Flächendeckende Verkehrslageinformationen verhindern, dass das Navigationsgerät den Autofahrer vom Stau auf der Autobahn in den Stau auf der Ausweichstrecke führt.

Für Autofahrer besonders interessant wird auch die Option eines journaline-service – quasi der Videotext für das Radio, aus dem sich der Autofahrer die für ihn relevanten, aktuellen Artikel (Sport, Wetter, Politik, DB-Fahrpläne, etc.) per Sprachausgabe vorlesen lassen kann. Auch das lästige Knistern und Rauschen, das man vom heutigen UKW-Empfang im Auto kennt, wird mit dem Digitalen Radio der Vergangenheit angehören. Radioempfang in CD-Qualität wird zum Standard.

ADAC, VDA und ZVEI haben jahrelang für die flächendeckende Einführung des Digitalen terrestrischen Radios geworben und sich dafür eingesetzt, dass die erforderlichen technischen Voraussetzungen geschaffen wurden. Geeignete Empfangsgeräte für alle Fahrzeugklassen bis hinunter zum Kompaktwagen werden von den Fahrzeugherstellern angeboten und auch der Zubehörmarkt bietet Digitalradios zur Nachrüstung an.

Meldung gespeichert unter: ZVEI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...