Activision schluckt DemonWare

Dienstag, 6. März 2007 00:00

SANTA MONICA - Amerikas zweitgrößter Videospielentwickler Activision Inc (Nasdaq: ATVI<ATVI.NAS>, WKN: 867881<AZT.FSE>) hat sich mit der Übernahme von DemonWare verstärkt. Über finanzielle Details des Zukaufs wurde zunächst nichts bekannt, jedoch berichten Medien von einem Kaufpreis im Bereich von 15 Mio. Euro.

Die Übernahme der in Dublin ansässigen DemonWare soll bis zum ersten Fiskalquartal 2008 abgeschlossen sein. Nach Abschluss der Transaktion wird DemonWare als 100%ige Activision-Tochter operieren. DemonWare entwickelt insbesondere Middleware-Technologien für Spiele, die es Game-Publisher erlauben, ihre Netzwerkaktivitäten auszulagern. Zu den namhaften DemonWare-Kunden zählen nicht nur Activision, sondern auch THQ, Sega, Namco sowie Empire Interactive. DemonWare-Technologie kam unter anderem in Spielen wie „Starship Troopers“ oder „Call of Duty 2: Big Red One“ zum Einsatz. Auch in dem neuen Activision-Titel „Call of Duty 3“ soll DemonWare-Technik zum Einsatz kommen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...