Activision Blizzard übertrifft Erwartungen und kündigt Aktienrückkaufprogramm an

Freitag, 10. Februar 2012 09:41
Activision_Blizzard3.gif

SANTA MONICA (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Activision Blizzard hat im vergangenen vierten Quartal 2011 zwar einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen, jedoch die Markterwartungen der Analysten übertreffen können.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Activision Blizzard (Nasdaq: ATVI, WKN: A0Q4K4) einen Umsatzrückgang auf 2,4 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 2,55 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn summierte sich dabei auf 725 Mio. Dollar oder 62 US-Cent je Aktie, womit der Spielentwickler die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 2,2 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 56 US-Cent je Aktie gerechnet.

Der Schwund bei den World of Warcraft Abonnenten setzte sich zwar fort, fiel aber mit einem Verlust von 100.000 zahlenden Spielern weit weniger stark aus als erwartet. Insgesamt beendete Activision Blizzard das Quartal mit 10,2 Millionen World of Warcraft Abonnenten, nachdem es im Vorquartal noch 10,3 Millionen Abonnenten waren. Im Vorquartal hatte Activision Blizzard noch den Verlust von 700.000 Abonnenten melden müssen.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...