Accenture kauft sich weiter Know-how ein

IT-Services und Outsourcing

Dienstag, 8. Oktober 2013 14:17
Accenture_black_white.gif

(IT-Times) - Der amerikanische IT-Berater und Outsourcing-Spezialist Accenture hat sich auch in diesem Jahr wieder durch eine Reihe von Übernahmen verstärkt, um sein Produktportfolio zu erweitern. Dies scheint auch notwendig, nachdem die IT-Ausgaben auch in diesem Jahr nur geringfügig wachsen dürften. Der Accenture-Aktienkurs notierte in den letzten Monaten mangels Wachstumsfantasie eher seitwärts.

Accenture steigt zum Big Player bei Procurement-Lösungen auf
Schon im Frühjahr dieses Jahres verstärkte sich Accenture (NYSE: ACN, WKN: A0YAQA) im Bereich digitales Marketing und E-Commerce und schluckte den Spezialisten Acquity Group für rund 316 Mio. US-Dollar. Die Akquisition sollte vor allem die eigene Division Accenture Interactive stärken.

Mit der nunmehr bekannt gewordenen Übernahme von Procurian investiert Accenture erneut 375 Mio. US-Dollar, um sich einen der führenden Business Process Outsourcing (BPO) Player einzuverleiben. Nachdem Accenture bereits das Service-Geschäft von Ariba übernahm, dürfte der IT-Berater mit der jüngsten Übernahme zum Marktführer für sogenannte Procurement BPO Services aufsteigen.

Nach Angaben der Analysten aus dem Hause Wells Fargo erzielte Procurian in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von etwa 142,6 Mio. Dollar. Gleichzeitig zählt Procurian namhafte Firmen wie Hertz, Kimberly Clark und Harley Davidson zu seinen Kunden.

Neue Generation von BPS-Services im Vordergrund
Mit der Übernahme on Procurian will Accenture die sogenannte 4te und 5te Generation von BPS-Services vorantreiben. Procurian bietet bereits Techniken wie SavingsLink an, wodurch Kunden in Echtzeit einen Einblick in Procurement-Einsparungen erhalten. Dabei steht vor allem die Transparenz für den Kunden im Mittelpunkt. Procurian erzielt eigenen Angaben mit seinen Lösungen durchschnittliche Einsparungen von elf Prozent im gesamten Spend-Management-Prozess.

Weitere Übernahmen erwartet
Die Akquisition von Procurian dürfte nicht die letzte Akquisition von Accenture gewesen sein. Wells Fargo Analyst Ed Caso verweist darauf, dass Accenture sich langfristig das Ziel gesetzt hat, bis zu 15 Prozent des operativen Cashflows für Zukäufe auszugeben - dies gilt in einem schwierigen Markt- und Wettbewerbsumfeld mehr als je zuvor.

Kurzportrait

Die im Jahre 1989 gegründete und in Dublin/Irland ansässige Accenture Ltd. betätigte sich ursprünglich als Technologieberater und Systemintegrator. Heute bietet das Unternehmen eine vollständige Produktpalette von Management-Beratung über komplexe Outsourcing-Services an.

Insgesamt operiert Accenture aus fünf Geschäftsbereichen heraus: Communications, Media & Technology, Financial Services, Health & Public Service, Products und Resources. Während die Einheit Communications und Hightech vor allem Netzwerk-, E-Commerce-, CRM- und Beschaffungslösungen anbietet, befasst sich der Bereich Financial Services mit Outsourcing-Strategien und CRM-Initiativen. Das Segment Produkte und Services umfasst die Bereiche Automatisierungslösungen, sowie Industrie-, Pharma- und Medizintechniklösungen. Der Resources-Bereich deckt hingegen das Geschäft mit der Energie- und Metallindustrie sowie der Forstwirtschaft ab. Der Geschäftsbereich Government betreut im Wesentlichen Kunden aus dem öffentlichen Dienst (Städte, Justizbehörden etc.) in Sachen Outsourcing. Mitte 2009 rief Accenture mit Health & Public Service eine neue Einheit ins Leben, um Kunden aus dem öffentlichen Dienst und dem Gesundheitssektor besser betreuen zu können.

In den letzten Jahren verstärkte sich Accenture durch eine Reihe von Zukäufen. In 2011 wurde die Übernahme der deutschen CAS Computer Anwendungs- und Systemberatung AG abgeschlossen, gleichzeitig wurden mit Duck Creek Technologies und Zenta weitere Firmen aufgekauft. In 2012 kaufte Accenture mit Neo Metrics Analytics S.L, Octagon Research Solutions, NewsPage Pte, avVenta Worldwide und die IPTV-Assets von Nokia Siemens Networks weiter Assets hinzu. Anfang 2013 schluckte Accenture den Analysespezialisten ChangeTrack Research Pty, später wurden mit Acquity Group, der PRION Group und mit Procurian weitere Firmen aufgekauft.

Die Kunden der Gesellschaft kommen aus mehr als 18 Industriegruppen, wobei Accenture unter anderem die British Airways, Microsoft und T-Mobile zu seinem Kundenkreis zählt.

Insgesamt ist das Unternehmen mit mehr als 260.000 Mitarbeitern und mit 100 Büros in mehr als 50 Ländern weltweit präsent. Weit mehr als 30.000 Mitarbeiter beschäftigt Accenture in Indien. Accenture-Partnerfirmen halten inzwischen beträchtliche Anteile an dem Unternehmen und kontrollieren rund 35 Prozent der Accenture-Stimmrechte.

Zahlen

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2013 meldet Accenture einen Umsatzanstieg um vier Prozent auf 7,09 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 6,84 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn kletterte dabei auf 714,9 Mio. US-Dollar oder 1,01 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 630,1 Mio. Dollar oder 88 US-Cent je Aktie. Eine niedrigere Gewinnbesteuerung hob den Gewinn um elf US-Cent je Aktie.

Die Consulting-Erlöse zogen im jüngsten Quartal um zwei Prozent auf 3,8 Mrd. Dollar an, während die Outsourcing-Erlöse um sechs Prozent zulegten. Die Neubuchungen summierten sich im jüngsten Quartal auf 8,4 Mrd. Dollar, wobei 54 Prozent der Aufträge aus dem Outsourcing-Bereich kamen.

Meldung gespeichert unter: Accenture

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...