AC-Service: Gewinn um 80 Prozent eingebrochen

Donnerstag, 8. Mai 2008 13:37
AC_Service_logo.gif

Der SAP-Dienstleister AC-Service AG (WKN: 511000) hat heute die Zahlen für das erste Quartal 2008 veröffentlicht.

Bereits mit den vorläufigen Zahlen vor gut zwei Wochen hatte AC-Service vor einem Liquiditätsengpass gewarnt. Dies scheint sich nun zu bestätigen. So kletterte der Umsatz um 19 Prozent in die Höhe. Umgesetzt hat AC-Service damit im ersten Quartal 2008 21,67 Mio. Euro, nach 18,18 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Stark gesunken ist allerdings die Ergebnisseite, was zusätzlich dazu geführt hat, dass sich der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit auf minus 2,59 Mio. Euro summiert hatte, nach plus 237.000 im ersten Quartal 2007. Die Gesamtliquidität ist von 7,4 Mio. (31. Dezember 2007) auf 5,2 Mio. Euro zurückgegangen.

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verzeichnete AC-Service einen Ergebnisrückgang um 27 Prozent. Damit summierte sich das EBITA auf 818.000 Euro nach 1,12 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Das EBIT lag im ersten Quartal 2008 bei 576.000 Euro. Nach einem EBIT von 859.000 Euro im ersten Quartal 2007 entspricht dies einem Rückgang um 33 Prozent. Nach Steuern verzeichnete AC-Service einen marginalen Gewinn von 112.000 Euro. Pro Aktie entspricht dies einem Quartalsergebnis von 0,02 Euro nach 0,10 Euro Gewinn je Aktie im ersten Quartal 2007.

Meldung gespeichert unter: All for One Steeb

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...