AC-Service AG erwartet 2008 Liquiditäts-Engpass

Mittwoch, 30. April 2008 11:01
AC_Service_logo.gif

STUTTGART - Die AC-Service AG (WKN: 511000) konnte nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2008 den Umsatz um 19 Prozent steigern. Das Ergebnis des IT-Spezialisten fiel jedoch hinter die Werte des Vorjahresquartals zurück.

So setzte die AC-Service AG im abgelaufenen Quartal 21,7 Mio. Euro um. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITA) belief sich auf 0,8 Mio. Euro, nach 1,1 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) gab im gleichen Zeitraum von 0,9 Mio. Euro auf 0,6 Mio. Euro nach. Den Rückgang der Werte begründete das Unternehmen damit, dass in den Vorjahreswerten „periodenfremde Investitionssteuergutschriften“ in Höhe von 0,7 Mio. Euro enthalten gewesen seien. Auf entsprechend bereinigter Basis zeige sich ein Anstieg beim EBITA um 81 Prozent sowie beim EBIT um 197 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern gab deutlich von 0,5 Mio. Euro auf 0,1 Mio. Euro nach, woraus sich ein von 0,10 Euro auf 0,02 Euro gesunkenes Ergebnis je Aktie für das erste Quartal 2008 ergibt. Die Gesamtliquidität der AC-Service AG ist von 7,4 Mio. Euro zum Jahresende 2007 auf 5,2 Mio. Euro zum Ende des ersten Quartals 2008 zurückgegangen und befindet sich damit nach Unternehmensangaben „auf niedrigem Niveau“.

Meldung gespeichert unter: All for One Steeb

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...