ABI Research: Mehrheit der Smartphones wird mit GPS und Beschleunigungssensor ausgeliefert

Montag, 4. Oktober 2010 09:09
Apple_iPhone4_G.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause ABI Research erwarten, dass immer mehr Smartphones in den nächsten Jahren mit einer Vielzahl verschiedener Sensoren ausgeliefert werden. Bis 2013 wird in 85 Prozent aller Smartphones ein GPS-Chip zu finden sein, glauben die Marktforscher.

Mehr als 50 Prozent der verkauften Smartphones wird dann über einen Beschleunigungssensor verfügen, wobei nahezu die Hälfte der Smartphones dann mit einem Kreiselkompass ausgeliefert werden dürften, schätzen die Analysten. Das Wachstum von Sensoren innerhalb von Smartphones wird von Anwendungen, wie Spiele und Location-basierte Apps angetrieben, so ABI Research Analystin Victoria Fodale.

Vor allem die Kombination aus Beschleunigungsmesser und Kreiselkompass eröffnet Entwicklern ganz neue Möglichkeiten. Damit erhält ein Mobilfunkgerät ähnliche Funktionen wie ein hochentwickler Game-Controller, wie die Nintendo Wii, glauben die ABI-Experten.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...