ABI Research: Apple und Samsung kontrollieren 50 Prozent des Smartphone-Marktes

Montag, 18. Juni 2012 08:42
Apple_iPhone5_rumor.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause ABI Research kommen in ihrer jüngsten Studie zu dem Ergebnis, dass Apple und Samsung inzwischen rund 55 Prozent des weltweiten Smartphone-Marktes sowie 90 Prozent der Gewinne in diesem Markt unter Kontrolle gebracht haben, wie MacDailyNews mit Verweis auf ABI Research berichtet.

Insgesamt wurden im vergangenen ersten Quartal 2012 weltweit 144,6 Millionen Smartphones ausgeliefert, ein Zuwachs von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Großer Verlierer war dabei Nokia, dessen Auslieferzahlen um 40 Prozent gegenüber dem Vorquartal einbrachen. Auch Research In Motion (RIM) musste Federn lassen, der Marktanteil des BlackBerry-Herstellers sank um 20 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Nokia wird in diesem Jahr sein Windows Phone Geschäft um 5.000 Prozent steigern müssen, will das Unternehmen das rückläufige Geschäft mit Symbian-Handys ausgleichen, so ABI-Analyst Michael Morgan.

In Nordamerika und Westeuropa hat der Smartphone-Markt inzwischen die Penetrationsrate von 50 Prozent überschritten. Dass heißt, dass inzwischen jeder zweite Mobilfunk-Nutzer in Nordamerika und Westeuropa inzwischen ein Smartphone besitzt. Große Chancen sehen OEM-Hersteller aber noch in China, wo die Auslieferungszahlen im Smartphone-Bereich zuletzt um über 80 Prozent gestiegen sind.
 
In China sehen sich die führenden Smartphone-Hersteller wie Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) und Samsung allerdings der einheimischen Konkurrenz in Form von ZTE und Huawei gegenüber, die in der Lage sind, Smartphones und Inhalte zu niedrigeren Preisen auf den Markt zu bringen. Nokia war bislang der führende Handy-Anbieter im Reich der Mitte, allerdings sinkt auch dort der Marktanteil der Finnen, so die Marktforscher aus dem Hause ABI Research. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Apple und/oder Marktdaten und Prognosen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...