3D Systems erschließt sich mit Luftfahrt und Verteidigung neue Zielgruppe

3D-Drucker

Dienstag, 3. Februar 2015 16:41
3D Systems Unternehmenslogo

ROCK HILL/SOUTH CAROLINA (IT-Times) - Der 3D-Druckerhersteller 3D Systems Corp. hat heute zwei neue Aufträge aus den USA im Bereich Luftfahrt und Verteidigung bekannt gegeben.

Es handelt sich dabei für 3D-Systems um zwei Forschungsaufträge, die ein Volumen von über eine Mio. US-Dollar haben. Dabei sollen 3D-Drucker-Kapazitäten für den Bereich Aerospace und Defense aufgebaut werden. Das Vorhaben wird über America Makes (National Additive Manufacturing Innovation Institute) koordiniert und vom Air Force Research Laboratory (AFRL) finanziert.

Verwendet werden soll dabei das patentierte Selective Laser Sintering (SLS) und Direct Metal 3D Printing (DMP) Produkt-Portfolio von 3D Systems. Zusammen mit renommierten Unternehmen wie Honeywell, Northrop Grumman und Lockheed Martin soll 3D Systems eine Produktions- und Monitoring-Plattform erstellen, um Flugzeugteile zu fertigen.

Meldung gespeichert unter: 3D Printing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...