3D-Filme: “Alice im Wunderland” spielt Rekordergebnis ein

Montag, 8. März 2010 09:15
Alice_im_Wunderland.gif

NEW YORK (IT-Times) - Ein großer Erfolg für die Walt Disney Studios (NYSE: DIS, WKN: 855686). Der von Tim Burton in Szene gesetzte 3D-Streifen „Alice im Wunderland“ spielte an den US-Kinokassen bereits am Eröffnungswochenende 116,3 Mio. US-Dollar ein - ein neuer Rekord für einen 3D-Film.

Der Disney-Streifen mit Johnny Depp in einer der Hauptrollen übertraf damit sogar den bisherigen Kassenschlager „Avatar“. Ursprünglich hatten Marktbeobachter bei „Alice im Wunderland“ mit einem Einspielergebnis von 65 bis 75 US-Dollar am ersten US-Wochenende gerechnet.

Dabei profitierte der Film aber auch von der steigenden Verfügbarkeit von 3D-Kinos. Immer mehr Kinos rüsten auf die neue 3D-Technik um, wodurch die Zahl der 3D-Kinos in Nordamerika (USA und Kanada) inzwischen auf knapp 4.000 Kinokomplexe gestiegen ist.

Meldung gespeichert unter: The Walt Disney Company

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...