3Com mit Stellenabbau und Outsourcing

Mittwoch, 10. September 2003 15:13

Der US-Netzwerkspezialist 3Com (Nasdaq: COMS<COMS.NAS>, WKN: 868840<TCC.FSE>) will seine gesamte Produktion an Auftragshersteller auslagern und damit weitere Kosten einsparen. Von dieser Auslagerung sind etwa 1.000 Arbeitsplätze betroffen, welche im Zuge der Produktionsauslagerung und einer damit verbundenen Werksschließung einer Fertigungsfabrik im irischen Dublin verbunden sind. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Design- und Fertigungszentrum in Taiwan errichtet, um vor allem Nischenmärkte mit entsprechenden Produkten zu bedienen.

Massenprodukte, wie Netzwerk-Equipment für Firmenkunden, sollen jedoch künftig von sogenannten Auftragsherstellern gefertigt werden. Die Aufträge will 3Com nach ersten Berichten zwischen dem in Singapur ansässigen Marktführer Flextronics und Jabil Circuit aufteilen. Diese Auslagerung soll demnach in nächsten sechs Monaten vollzogen werden. 3Com-Unternehmenschef Bruce Claflin verspricht sich von diesem Schritt eine höhere Wettbewerbsfähigkeit seiner Gesellschaft im Netzwerkmarkt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...